ArztpraxisArbeitsmedizinForschungVorträgeVerlagKontakt

Hypertonie (essentielle)-Ursache

Diffusionsstörungen in der extrazellulären Matrix, Krankheitsbild: Bluthochdruck

Ergebnisse:

Das Blutplasma und Blutbestandteile müssen von den Kapillaren aus durch das zellumgebende Bindegewebe (extrazelluläre Matrix) zu den Zellen und zurück in die Venolen fließen. Dabei ist der kolloidosmotische Druck in der Matrix zu überwinden. Hierfür erzeugt das Herz den erforderlichen hydrostatischen Druck. Ablagerungen von Aminosäuren/Eiweißen in den Gewebsstrukturen der Matrix, vor allem durch alimentäre Fehlernährung, erhöhen den dortigen kolloidosmotischen Druck. Um die Diffusion der mit dem Blut antransportierten Substrate zu den Zellen zu ermöglichen, wird das Herz über neurovegetative Regulationsvorgänge zur Erzeugung eines höheren Druckes angeregt. Einen weiteren negativen Einfluß auf die Diffusionseigenschaft der Matrix verursachen Ablagerungen von H+-Ionen in der Matrix, die im Zustand einer latenten Azidose erfolgen.

Die durch diese Störungen verursachten Funktionseinbußen der extrazellulären Matrix korrelieren mit der Blutdruckhöhe der essentiellen Hypertonie.

Prävention und Behandlung:

siehe unter Bluthochdruck

Weitere Informationen zur Ursache der essentiellen Hypertonie:

Buch:

Mielke, K.J.: Droge Wohlstandskost: Chronisch krank durch Fehlernährung, Nov.1998, S 168-171, 187-190, 291-298, 304-311, ISBN 3-00-002927-3, Mielke Verlag Hannover, Hassellhof 1, 30457 Hannover, Fax: 0511-434217

bestellen unter Verlag

 


nach oben