ArztpraxisArbeitsmedizinForschungVorträgeVerlagKontakt

Bücher

 

Dr. med. Klaus Jürgen Mielke:

Der sichere Weg aus der DiabetesKrise

(Diabetes Krise)

Paperback, 262 Seiten,
mit vielen Tabellen und Abbildungen von
Presseartikeln zu Ernährungsfragen (kommentiert)
ISBN 978-3-00-020987-1
Preis EUR 12,95
siehe Angaben zum Inhalt:



Neue Erkenntnisse über den Säure-Basen-Haushalt:
Gewebeübersäuerung als Risikofaktor für chronische Erkrankungen.
Erfolgreiche Therapie für Typ-2-Diabetes, Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Arthrosen, Bandscheibenschwäche, Osteoporose und Co. …
durch den Abbau der Über-Säuerung, der Über-Fettung, der Über-Eiweißung und insbesondere der den Diabetes fördernden säurelastigen Ketonkörper.

Angaben zum Inhalt:

Der Autor weist in diesem Buch nach,
dass die Wiederherstellung der Gesundheit nur durch einen Abbau der Über-Säuerung, der Über-Fettung und der Über-Eiweißung mittels einer physiologisch angepassten Ernährung (kohlenhydratreich, fettarm und eiweißangepasst), in Verbindung mit ausreichender körperlicher Bewegung, erreicht werden kann.

Er beschreibt, wie sich unter einer chronischen Säurebelastung eine Gewebeübersäuerung ausbildet, die schädigend auf Stoffwechsel und Gewebestrukturen einwirkt, mit der Folge von Gelenkerkrankungen,
Bandscheibenschwächung, Typ-2-Diabetes, Herzkreislauferkrankungen
und Osteoporose.

Er erklärt im Einzelnen,

  • warum der Körper bei einem ernährungsbedingten Überschuss an
    Fetten und einem gleichzeitigen Mangel an Kohlenhydraten säure-
    lastige Ketonkörper zur Sicherstellung seiner Energieversorgung
    bilden muss und

  • warum diese Ketonkörper eine Gewebeübersäuerung verursachen,
    die die Struktur des Insulin-Moleküls verändert, mit der Folge einer
    Insulinresistenz, die den Typ-2-Diabetes auslöst,

  • warum unter einer sehr fettarmen, aber kohlenhydrartreichen Diät,
    die nicht mehr als 25-prozentig unterkalorisch sein darf, sich eine
    Gewebeübersäuerung allmählich abbaut und warum durch diese
    Diät sich wieder normale Blutzuckerspiegel einstellen, die die Diabeteserkrankung zum Verschwinden bringen,

  • warum sich bei Schwangeren, insbesondere bei Übergewichtigen,
    während der Schwangerschaft häufig hohe Blutzucker-Konzentrationen einstellen die einen Typ-2-Diabetes auslösen können und warum der Aufbau des kindlichen Skeletts, vor- und nachgeburtlich, den mütterlichen Stoffwechsel mit erheblichen Mengen an Säuren belastet, die eine das Insulin schädigende Gewebeübersäuerung herbeiführen kann,

  • warum die Osteoporose nicht auf einen Mangel an Kalzium zurückzuführen ist sondern auf einen Mangel an basischem Phosphat und warum gerade Bevölkerungsgruppen, die sehr wenig oder keine Milchprodukte zu sich nehmen, nur selten an Osteoporose erkranken.


Es werden neu erkannte Zusammenhänge des Säure-Basen-Haushaltes erklärt: die Aufnahme und die Bildung von Säuren durch Nahrungs-
mittel, durch Gärung im Dickdarm und durch Ketonkörper infolge einer erhöhten Fettverbrennung im Energiestoffwechsel, sowie die begrenzte Fähigkeit des Körpers, diese Säuren zu puffern und auszuleiten.

Der Autor erklärt den natürlichen Nahrungsbedarf, der sich nach den Bedürfnissen des Energie- und Gewebestoffwechsels richtet sowie
nach dem Leistungsvermögen des Magen-Darm-Traktes.
Diese gesunderhaltende physiologisch angepasste Ernährung, sprich "Physiologische Ernährung", weicht teilweise erheblich von den heute propagierten Ernährungsempfehlungen ab, die keine Verbesserung des Gesundheitszustandes der Bevölkerung erreichen konnten.

 

 

 

Dr. med. Klaus Jürgen Mielke:

Droge Wohlstandskost: Chronisch krank durch Fehlernährung

Paperback, 499 Seiten,

mit vielen Tabellen und Abbildungen von

Presseartikeln zu Ernährungsfragen (kommentiert)

ISBN 3 00 00 2927 3

Preis EUR 15,20

siehe Angaben zum Inhalt:

 


Angaben zum Inhalt:

Das Buch befasst sich mit der heutigen Ernährungssituation, die immer mehr von den natürlichen Stoffwechselbedürfnissen und den Leistungsmöglichkeiten des Magen-Darmtraktes abweicht. Langfristig kommt es zu Verdauungsstörungen, Resorptionsstörungen, zum Mangel und zugleich zum Überschuß an bestimmten Nahrstoffen, mit der unausweichlichen Folge von Gesundheitsstörungen, Erkrankungen und Krebswachstum. Es wird ausführlich auf die Prävention von Erkrankungen eingegangen, insbesondere auf eine physiologische angepaßte, gesunderhaltende Ernährungsweise.

Das Buch gibt Antwort auf Fragen

zum Eiweißbedarf, der bei ständigem Überschuß in die Krankheit führt:

  • warum der Eiweißbedarf eines Erwachsenen täglich nicht mehr als 25 bis 40 Gramm beträgt,
  • warum der Körper überschüssige Eiweiße verbrennen (vernichten) muß und warum dabei gesundheitsbelastende Stoffwechselprodukte entstehen,
  • warum es beim ständigen Eiweißüberschuß zu Eiweißablagerungen kommt, die zum Bluthochdruck führen,
  • warum Eiweißablagerungen mit für die Entstehung der Zuckerkrankheit verantwortlich sind,
  • warum übermäßige Fleischkost zu Rheuma und Gicht führt,

zur Gesundheitsbelastung von Milch und Frischmilchprodukten:

  • warum Milchzucker zu Durchfallneigung und Leibschmerzen führen kann,
  • warum das Milcheiweiß Kasein nur unvollständig zur Verdauung gelangt und warum unverdautes Kasein eine Eiweißfäulnis und das Risiko des Dickdarmkrebses herbeiführt,
  • warum Frischmilchprodukte den Organismus mit Säuren belasten und warum eine daraus hervorgehende Säurebelastung die Vorstufen vieler Erkrankungen bildet,
  • warum Milcheiweiße Allergien auslösen und zur Neurodermitis führen,

zu funktionellen Störungen des Magen-Darm-Traktes die zum Reizdarmsyndrom führen:

  • warum der Dickdarm nur auf die Verwertung von Ballaststoffen eingerichtet ist,
  • warum Kohlenhydrate, Fette und Eiweiße nicht in den Dickdarm gelangen dürfen und wie sich der Darm davor schützt,
  • warum bestimmte Bestandteile der Nahrung reizend und allergen auf den Dünndarm einwirken und eine beschleunigte Dünndarmpassage auslösen, wodurch Nährstoffe in den Dickdarm einfließen,
  • warum Nährstoffe im Dickdarm einer gesundheitsbelastenden sauren Gärung und toxischen Fäulnis ausgesetzt sind, die zu Völlegefühl, Blähungen, Leibschmerzen und Stuhlunregelmäßigkeiten führen (Reizdarmsyndrom),
  • warum Streß die Dünndarmfunktion erheblich stört und zum Reizdarmsyndrom beiträgt,

zur Ursache der Neurodermitis (endogenes Ekzem), des Asthma bronchiale, und deren kausale Behandlung mittels Bioresonanztherapie:

  • warum die Neurodermitis von Lebensmittelbestandteilen abhängig ist, auf die die Betroffenen allergisch reagieren,
  • warum der Dünndarm, als Ursprungsort der Neurodermitis, die Ekzeme auf bestimmte Regionen der Außenhaut projeziert,
  • warum das Asthma bronchiale der gleichen Ursache zuzuordnen ist wie die der Neurodermitis,
  • warum elektromagnetische Schwingungen unter Resonanzwirkung, in Bezug auf das Allergen und den allergisch reagierenden Organismus, die Allergie beseitigt (löscht) (Bioresonanztherapie),

zum Bedarf an Vitaminen und Spurenelementen:

  • warum pflanzliche Kost neben den Vitaminen auch Vitaminverstärker besitzt, die die aufgenommene wirksame Vitaminmenge erheblich erhöhen (zum Beispiel Vitamin C um den Faktor 20 und höher),
  • warum die übliche Mischkost zum Mangel an einigen Vitaminen und Spurenelementen führt,

zu Diäten und zum Fasten um den jo-jo-Effekt und eine Fastenkrise zu vermeiden:

  • warum das Fasten zu einer erheblichen Stoffwechselbelastung führt und warum Vitamine, Spurenelemente, Basen und etwas Kohlenhydrate eingenommen werden müssen um eine Fastenkrise zu vermeiden,
  • warum Übergewichtige mit chronischen Erkrankungen wie Bluthochdruck und Alterszucker, mittels einer speziellen Diät (physiologisch adaptiert) ihre Leiden erfolgreich therapieren können,
  • warum eine Umstellung auf sehr betont vegetarische Kost den Abbau eingelagerter Schlackestoffe, wie z.B. Harnsäure, Gewebssäuren, abgelagerter Überschußeiweiße und Fette bewirkt und warum dadurch chronische Krankheiten zum Verschwinden gebracht werden können,

zur Säurebelastung des Körpers, die alle Stoffwechselfunktionen supprimiert und Erkrankungen Vorschub leistet:

  • warum säurehaltige und säurelastige Ernährung als auch Funktionsstörungen des Darmes zur gesundheitsschädigenden Säurebelastung führt,
  • warum Leistungsschwäche, Infektanfälligkeit und Krankheitsanfälligkeit durch eine Säurebelastung verursacht werden,
  • warum chronische Erkrankungen wie Alterszucker und Rheuma im wesentlichen auf Gewebsübersäuerung zurückzuführen sind,
  • warum die Osteoporose ursächlich auf einer chronischen Säurebelastung beruht,
  • warum eine chronische Säurebelastung die Regenerationssysteme der Zellen supprimiert, und warum sich dadurch das Entartungsrisiko, Krebswachstum, erheblich erhöht,

zur Prävention von Erkrankungen, Primärprävention:

  • warum eine betont vegetarische Kostform, im Gegensatz zur Fleischkost, vor Erkrankungen schützt, bzw. Gesundheit wieder herbeiführt,
  • warum eine Entschlackung, Entgiftung und Entsäuerung, sowie ein Ausgleich an Vitaminen und Spurenelementen das Wiedererstarken der Selbstheilungskräfte und Selbsterhaltungskräfte bewirkt, mehr als alle Pillen, Tropfen und Verordnungen des Arztes,
  • warum die sekundären Vorsorgemaßnahmen wie Früherkennungsuntersuchungen nicht vor Erkrankungen schützen, sondern nur eine persönliche primäre Vorsorge, die Fehlernährung, Genußmittelmißbrauch, Regenerationsdefizit (Schlafmangel), Streß, Bewegungsmangel und Schadstoffexposition (soweit wie möglich) vermeidet,
  • warum eine Förderung und ein Ausbau der Primärprävention eine erhebliche Verbesserung der Volksgesundheit herbeiführen wird, wodurch sich ein Rückgang der Erkrankungen mit deren kostenintensiven ärztlichen Behandlungen, mittelfristig um 30% und langfristig um mehr als 50%, durchaus prognostizieren läßt.

nach oben