ArztpraxisArbeitsmedizinForschungVorträgeVerlagKontakt

Bluthochdruck (essentielle Hypertonie)

Der Organismus benötigt einen bestimmten Blutdruck um alle Gewebe ausreichend durchbluten zu können. Besteht in einem Gewebe ein Durchblutungshindernis, z.B. in den Nieren, so wird das Herz angeregt mit einem erhöhten Druck die Durchblutung sicherzustellen.

Ein Durchblutungshindernis bilden Eiweisablagerungen in Geweben, vor allem in den Zwischenzell-Bindegeweben (extrazelluläre Matrix), wo der Transfer von Stoffen zwischen den Blutkapillaren und den Zellen stattfindet. Auch durch Säureablagerungen (Wasserstoff-Ionen) veränderte Gewebsstrukturen tragen dazu bei. Die Eiweißablagerungen bilden sich zwangsläufig, wenn ständig eine eiweißreiche Kost, ein Eiweißüberschuß, zugeführt wird.

Ein Negativbeispiel hierfür sind die viel-Fleischessser, die mit ihrem aufgedunsenen Gesicht, Hals und Abdomen nicht nur an Hypertonie leiden, sondern wegen der Säure- und Harnsäure -Belastung auch an Alterszucker, koronare Herzkrankheit, Rheuma und Gicht erkranken.

Therapiekonzept:

Abbau der Eiweißüberschüsse und des Übergewichtes durch Umstellung der Ernährung auf betont vegetarische Kost, vorübergehend sehr eiweißarm. Saure Getränke meiden. Zur Ausleitung von Säuren (Wasserstoff-Ionen) und Harnsäure Einnahme von Nahrungsbasen, z.B. Natrium-und Kalium- Bikarbonat. Reinigung des Dickdarms durch Sanierung der Darmflora (Symbioselenkung; Ayurveda). Bei Dickdarm- gärung (Säurebelastung) Behandlung der funktionellen Darmstörungen, in den meisten Fällen durch Allergietherapie (Bioresonanztherapie und Homöopathie). Häufig Einnahme von Vitaminen/Spurenelementen nötig. Mit dem Abbau der Eiweißablagerungen und der Säurebelastungen werden die Behinderungen des Stoffwechsels (Durchblutung, Gewebs- perfussion) allmählich beseitigt, so daß der Organismus in den Zustand normaler Stoffwechselfunktion, der zur Gesundheit führt, zurückkehren kann.

mehr siehe Forschung

Zum Thema Bluthochdruck detaillierte Ausführungen im Buch:

Mielke, K.J.: Droge Wohlstandskost: Chronisch krank durch Fehlernährung, Nov.1998, ISBN 3-00-002927-3, Mielke Verlag Hannover, Hassellhof 1, 30457 Hannover, Fax: 0511 - 434217

bestellen unter Verlag

 

 


nach oben